Athlete Highlight – Sven Sütterlin

From the Blog

Athlete Highlight – Sven Sütterlin

In der heutigen Ausgabe von Athlete Highlight stellen wir euch einen jungen Vater, Ehemann und zielstrebigen Athlet bei CrossFit Rhein-Neckar vor. Sven hat früh im Training seine Schwächen entdeckt und arbeitet täglich daran, besser zu werden und seine Ziele zu erreichen. Aus diesem Grund verdient er sich auch den Titel Athlet des Monats Februar.

Name: Sven Sütterlin
Alter: 31
Beruf: Produktmanager
Hobby(s): Ich bin Mitveranstalter einer Partyreihe und dort auch für die Lichttechnik verantwortlich

Erzähl uns etwas über dich!

Gerne, was wollt ihr wissen?

Welche sportlichen Vorerfahrungen hast du?

Ich war in meiner Kindheit und Jugend sportlich sehr aktiv und habe eigentlich alles Mal ausprobiert (Skateboarding, Schwimmen, Fußball, Handball, Ringen,…). Skateboarding war allerdings die einzige Sportart welche ich wirklich intensiv und dauerhaft in meiner Jugend betrieben habe, bis ich sie aufgrund von Knieproblemen mit ca. 20 Jahren aufgeben musste. Danach folgten mehrere Jahre e-Sport (Eve Online) mit den entsprechenden negativen Auswirkungen auf den Körper.

Was hat dein Interesse für CrossFit geweckt?

Ein sehr guter Freund kam durch seinen Boxtrainer mit CrossFit in Berührung und erzählte mir voller Begeisterung davon. Nach einer kurzen Recherche über YouTube war ich selbst auch angefixt.

Was motiviert dich im Training? Was gefällt dir an CrossFit und unserer Box?

Im Training sind es natürlich die anderen Athleten und die Trainer die einen motivieren. Selbst wenn man schon mit kribbeln auf dem Rudergerät sitzt und eigentlich aus allen Löchern pfeift, wird man weiter motiviert um auch noch das letzte bisschen Energie aus sich zu pressen. Die Minuten danach, wenn man dann sterbend auf dem Boden liegt, dass ist irgendwie das Schlimmste und Beste an diesem Sport.

Sven bei den CrossFit Open 2016. Sein Ziel dieses Jahr – Rx!

Kannst du uns ein Paar deiner Benchmarks geben?

Deadlift 5RM 160kg, Back Squat 115kg, Front Squat 95kg, Overheadsquat 70kg.

Was hat sich verändert seitdem du mit CrossFit angefangen hast?

Mal abgesehen von den zu erwartenden Veränderungen des Körperbaus hat sich meine Beweglichkeit extrem verbessert und dadurch auch mein Gangbild. Ich pflege daher immer zu sagen, bisher ist CrossFit für mich eher ein Reha Sport um meine Defizite durch 10 Jahre nur sitzende Tätigkeiten wieder auszugleichen. Ich habe den Sport angefangen mit einem dauerhaft geschwollenen Knie, jetzt beuge ich 100+ kg und meinem Knie geht es so gut wie schon lange nicht mehr.

Die Box hat mich direkt beim 1. Besuch fasziniert, du kommst durch die Tür, kennst keinen Menschen und wirst trotzdem sofort herzlich mit einem Handschlag empfangen. Jeder ist extrem hilfsbereit und egal wie viele dumme Fragen du stellst oder wie blöd man sich anstellt, die Trainer verlieren nie die Geduld sondern spornen dich immer weiter an.

Welche drei Sachen aus der Box würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Kokoswasser, Roobar Riegel und eine Kettelbell.

Was ist dein Jahresziel?

Da schließe ich mich dem Boxziel an, der Muscle-up natürlich (und endlich mal 10 DU’s unbroken -.-)

Wer ist dein sportliches Vorbild?

Rich Froning, ich finde er ist nicht nur ein Ausnahmetalent sondern auch menschlich jemand zu dem man aufsehen kann!

Was würdest du jemandem mitgeben, der sich für CrossFit interessiert oder mit CrossFit beginnen möchte?

YouTube „What is Crossfit“ von CrossFit® ankucken, wer danach keinen innerlichen Drang verspürt sofort damit anzufangen dem ist eh nicht mehr zu helfen 😀